BKK-Gesundheitsreport 2016: Licht und Schatten

Im November hat der BKK-Dachverband seinen Gesundheitsreport 2016 veröffentlicht. Er stellt fest, dass die psychischen Belastungen pro gemeldetem Fall 36 AU-Tage dauern – und damit die längste Erkrankungen darstellen. Gleichzeitig wurde beobachtet, dass die Anzahl der psychisch bedingten Krankheiten zurückgegangen ist. Dafür haben wiederum die Muskel-Skelett-Erkrankungen zugenommen. Aber vermeiden Sie jetzt falsche Rückschlüsse.

Denn aufmerksame Leser meines Fachinformationsdienstes wissen, dass bei psychischen Belastungen Körpersignale fast zwangsläufig entstehen. Und so darf man auch die Ergebnisse des Gesundheitsreports sehen: Werden weniger psychische Erkrankungen gelistet, steigt die Anzahl der Muskel-Skeletterkrankungen an. Nehmen diese ab, so kann erwartet werden, dass sich wieder die Anzahl der psychischen Erkrankungen steigt! Immerhin: Beide Krankheitsarbeiten zusammen machen 56% aller Krankheiten aus!