Erfahren Sie, wie einfach Prävention steuerfrei wird

Viele Arbeitgeber helfen ihren Mitarbeitern gerne, die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz zu erhalten. Das belohnt der Staat, indem er bestimmte Maßnahmen steuerfrei stellt. Und das geht einfacher, als Sie denken! Hier lesen Sie wie.

Wenn der Arbeitgeber Leistungen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der betrieblichen Gesundheitsförderung zusätzlich zum Arbeitslohn bezahlt, sind diese steuerfrei! Wichtig ist nur, dass es sich bei den 500 € je Arbeitnehmer und Kalenderjahr um einen Freibetrag handelt (§ 3 Nr. 34 Einkommensteuergesetz (EStG)). Dabei müssen die geförderten Maßnahmen hinsichtlich Ziel, Zweck und Qualität den Anforderungen der § 20 und 20a Sozialgesetzbuch (SGB) V entsprechen.

Wenn Sie zu diesen Informationen mehr Details wünschen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf! In unserem Fachrundbrief informieren wir Sie gerne monatlich über diese und weitere Themen: http://www.psychische-gefährdung-portal.de/