Studie: Wie Smartphones und Tablets psychisch belastend wirken

Die BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin – hat jetzt in einer Studie bestätigt, dass Smartphones und Tablets nicht nur psychische Belastungen durch den gezeigten Inhalt – sondern auch eine körperliche Belastung darstellen. Auf diese Punkte sollten Sie als stolzer Besitzer achten….

Nachdem jetzt diese Geräte nicht mehr nur im Management eingesetzt werden, sondern auch in der Produktion, auf der Baustelle, in der Logistik etc., muss der Arbeitsschutz sich auch um dieses Thema kümmern. Die BAuA hat dazu 41 wissenschaftliche Studien ausgewertet und tatsächlich eine körperliche Belastung und Beanspruchung festgestellt. Das Hauptproblem sind die Lichtverhältnisse: Sind diese schlecht oder wechseln, so führt dies zu Blendungen und Reflektionen. Instinktiv verhält sich dann der Mensch so, dass er das Gerät dann zum Beispiel mit seinem Körper abschattet oder ungesunde Körperhaltungen einnimmt.

Die Lösung sind entweder qualitativ hochwertige, reflexionsarme Displays mit geringem Gewicht oder aber Ergänzungen wie zum Beispiel eine externe Tastatur oder Maus. Sinnvoll sind aber Adapter wie zum Beispiel Google Chromecast oder Apple TV, die den Inhalt des Gerätes via Funk auf ein Fernsehgerät oder Beamer übertragen. Vor allem bei Besprechungen macht dies natürlich Sinn! Und noch ein Hinweis dazu: Auch die E-Books wie Amazon Kindle oder Tolino sind davon betroffen – sparen Sie hier nicht an dem Display und der Hintergrundbeleuchtung!